Biografie

Herzlich willkommen ich bin Matthias Herzog und möchte ihnen etwas über mich erzählen. Am 20 März 2010 eröffnete ich meinen salon in der Lüneburger Altstadt am fusse der Michaeliskirche. Bis zur Umsetzung dieses neuen Konzeptes war es eine sehr interessante und grossartige Reise. Ich bin in Lüneburg geboren und bin auch hier zur Schule gegangen. Als die Frage auftauchte was soll aus mir werden, machte ich ein Praktikum bei einem Zahntechniker was ich zunächst sehr interessant fand. Da ich zu dem Zeitpunkt sehr lange rote Haare hatte, war die Aussicht auf einen Ausbildungsplatz eher nicht so günstig. Nun musste ich mir überlegen, welcher krisensichere Beruf infrage käme und wo ich mit meinem individuelle Stil hinpassen würde. So kam ich auf die Idee den Beruf des Friseurs zu probieren. Ich machte ein Praktikum bei Frau Moebius die mich dann ausgebildet und mich bis heute gefördert und unterstützt hat. Dafür bin ich ihr bis heute dankbar.

Nach der Ausbildung begann die Reise bei verschiedenen Friseuren. Unter anderem auch ein dreiviertel Jahr als stellvertretende Salonleitung bei einem Friseur in Hamburg. Nach dem sehr intensiven Job in Hamburg bin ich erstmal nach Lüneburg zurückgekommen und habe erstmal wieder auf der Altstadt gearbeitet. Lüneburg war mir zu dem Zeitpunkt zu klein und ich wollte nochmal durchstarten und auf einem hohen Niveau arbeiten. Ich bekam von einer sehr lieben Freundin den Tipp, dass in Hamburg am Neuen Wall ein Friseur aus dem Hause Marlies Möller einen neuen Salon eröffnete und Mitarbeiter suchte.

Auf diesem Wege lernte ich Heiko Bott kennen und es begann eine sehr intensive und grossartige Zusammenarbeit. Ich wurde sehr gut gefördert und lernte ganz viele wunderbare Menschen kennen. Ich blieb zehn Jahre um mit Herrn Bott zusammenzuarbeiten. Es war eine wunderbare Zeit die massgeblich an meiner Entwicklung beteiligt war. Das wohlwollen das mir in der Zeit zuteil wurde ist für mich bis heute sehr wertvoll.

Im Oktober 2007 begann ich mit der Meisterausbildung am Technologiezentrum in Lüneburg und stellte fest, das ich mich nochmal mit der Eröffnung eines eigenen Salon verändern wollte. Und so begann ich Anfang 2009 mit dem Entwurf eines neuen Salonkonzeptes für „der Salon“. Im Oktober des selben Jahres meldete ich meine Selbstständigkeit als mobiler Friseur an und damit begann der Salon ins rollen zu kommen.

Viele meiner Freunde und die Sparkasse in Lüneburg unterstützten mein Projekt von anfang an und ich konnte mit den nötigen finanziellen Mitteln diese wunderbaren Räume ausstatten. Einen grossen dank gilt meinem Handwwerker Thomas für die sehr schnelle Umsetzung meiner Ideen innerhalb von sechs wochen, sowie Bianca & Felix für die Finanzplanung. Nun bin ich an einem neuen Ziel meiner Reise angelangt und etwas neues kündigt sich an.

Ihr Matthias Herzog